OHA Online Hass Abbauen
Virtuelle Trainings gegen Hass und Gewalt

Über das Projekt

OHA Online Hass Abbauen – Virtuelle Trainings gegen Hass und Gewalt

 

Was wir machen

Im Rahmen des Modellprojekts OHA Online Hass Abbauen entwickelt und erprobt Drudel 11 e.V. bis 2019 ein virtuelles Training zum Abbau von Hass und Gewalt.

Wen wir erreichen wollen

Zielgruppe des Projekts sind rechtsextrem orientierte junge Menschen. Das Training soll zuerst in Justizsettings wie Jugendarrest, Strafvollzug, Bewährung- oder Jugendgerichtshilfe getestet und implementiert werden. In einem zweiten Schritt soll das webbasierte Trainingsprogramm im Internet verfügbar gemacht werden.

Wie wir vorgehen

Über eine Lernplattform sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Training absolvieren und dabei vom Projektteam pädagogisch begleitet werden. Bei der virtuellen Umsetzung des Trainings sind Multimedialität und Interaktivität grundlegende Gestaltungsprinzipien. Das modular aufgebaute Training untergliedert sich in vier Themenfelder:

  • Straftaten und Gewalt
  • Personale Identität
  • Soziales Umfeld
  • Hass und Vorurteile

Jedes Modul besteht aus verschiedenen Übungseinheiten, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ähnlich modernen E-Learning-Kursen eigenständig bearbeiten. Übungsübergreifend setzt das Modellprojekt auf folgende Handlungsansätze:

  • Aggressionshemmschwellen erhöhen
  • Irritationen hervorrufen
  • Reflexionsprozesse anstoßen
  • Ressourcen entdecken
  • Handlungsstrategien erarbeiten

Die Entwicklung der Module und Übungen des Online-Trainingskurses sowie die Gestaltung der pädagogischen Begleitung sind wesentliche Bestandteile des Modellprojekts. Drudel 11 baut dabei u.a. auf Erfahrungen aus der Anti-Gewalt-Arbeit und der sekundären und tertiären Rechtsextremismusprävention auf.

Zu weiteren Informationen zum konzeptionellen Ansatz des Trainings gelangen Sie über unsere Referenzen.